Aktuelles aus der Abteilung

Fc Schüttorf II erreicht starken zweiten Platz im Bezirkspokal 2016/2017

v.l.n.r. Thomas Reckzügel, Dimitri Lammert, Stephan Rehers, Nico Rudnik

Mit dem Sieg des Regionspokals war die Qualifiktion für den Bezirkspokal geschaft. Hier gelang ein starker zweiter Platz. An diesem Erfolg waren Jürgen van der Kamp, Thomas Reckzügel, Nico Rudnik, Jan Breitenbach, Stephan Rehers und Dimitri Lammert beteiligt. 

In der ersten Runde hatte der Fc Schüttorf 09 ein Freilos. Im Achteinfinale stand ein Heimspiel gegen den SC Schölerberg an. Der Start in dieses Spiel verlief nicht optimal und wir lagen direkt 0:2 hinten. Nun war der Druck auf unserer Seite und es mussten Siege her. Diese kamen dann auch und es konnten fünf Spiele in Folge für uns entschieden werden. Das Spiel konnte somit 5:2 gewonnen werden. Jedoch waren drei Fünfsatz Siege unter den fünf Spielen, so das das Spiel auch anders ausgehen konnte.

Im Viertelfinale ging es  zu einem Auswärtsspiel gegen den TTV Garrel-Beverbruch. In einen spannenden und knappen Spiel konnte ein 5:4 Sieg eingefahren werden. Nach einem 2:4 Rückstand gelang es drei Spiele in Folge zu gewinnen. Mit diesem Sieg konnte das Final Four, das immer in Hude stattfindet, erreicht werden. Bis hierhin wieder ein sehr schöner Erfolg.

Am 09.04.2017 stand dann das Final Four in Hude an. Hier wird immer in einer Vierergruppe im System Jeder-gegen-Jeden gespielt. Hierfur haben sich der VfL Kloster Oesede, SV Wittmund, TuS Zetel und der der FC Schüttorf II qualifiziert. Im ersten Spiel ging es gegen den TuS Zetel. Hier ist ein guter Start gelungen und es Stand ein 5:2 Sieg zu Buche. Im zweiten Spiel musset man gegen den SV Wittmund antreten. Hier ist ein guter Start gelungen und es lag eine 4:2 Führung vor. Leider ging dieses Spiel dann noch mit 4:5 verloren. Zwei der drei letzten Spiele, gingen knapp im fünften Satz verloren. Schade. Ein Sieg war hier drin. Somit ging es in das letzte Spiel. Mit einen hohen Sieg wäre hier noch Turniersieg möglich gewesen. Jedoch war zu spüren das die vorherige Niederlage noch etwas in den Knochen steckte. So das vielleicht ein paar Prozent fehlten, um einen starken Gegner zu besiegen. Das dritte Spiel gegen den VfL Kloster Oesede ging dann 5 verloren. Mit etwas Schützenhilfe des TuS Zetel stand jedoch am ende des Tages ein hervoragender zweiter Platz zu buche.

Fc Schüttorf II Regionspokalsieger 2016/2017

v.l.n.r. Stephan Rehers, Carsten Mahn, Dimitri Lammert, Jan Breitenbach

Nachdem schon letzes Jahr der Kreispokal in der Herren C Klasse gewonnen werden konnte, ist es dem Fc Schüttorf 09 erneut gelungen diesen Pokal für sich zu entscheiden. Besonderheit: Dieses Jahr wurde dieser Wettbewerb gemeinsam mit dem Emsländischen Kreis ausgetragen. So das der Wettbewerb durch die höhere Anzahl an Mannschaften an Qulität gewonnen hat. Somit ist natürlich auch der Erfolg höher einzuschätzen. Beteiligt an diesem waren Jan Breitenbach, Stephan Rehers, Dimitri Lammert, Klaus Stockhorst und Carsten Mahn.

Insgesamt ist der Fc Schüttorf 09 mit drei Mannschaftten an dem Pokalwettbewerb angetreten. Überraschenderweise war für die erste Pokalmannschaft bereits in der ersten Runde Schluss. Gegen einen gut aufgelegten Gegner vom TuS Neuenhaus verlor man mit 2:5.

Einen besseren Start legte die dritte Pokalmannschaft hin und besiegte in der ersten Runde den SV Union Lohne mit 5:1. Im Achtelfinale war jedoch dann gegen die Favorisierte Mannschaft vom SC Spelle Venhaus, der im Nachhinein auch die Endrunde erreichte, Schluss. Hier verlor der Fc Schüttorf 09 III klar mit 0:5.

Für die zweite Pokalmannschaft gab es in der ersten Runde ein Freilos. Im Achtefinale traf man auf den SV Bawinkel I. Hier kam es zu einen erwartet engen Spiel, indem sich der FC Schüttorf 09 II knapp mit 5:4 durchsetzten konnte. Im Viertelfinale ging es ins Emsland zum Raspo Lathen. Leicht Favorosiert konnte ein 5:3 eingefahren werden. Mit dem Sieg im Viertelfinale gelang die Qulifikation für das Final Four des Regionspokals. Bis hierhin schonmal ein beachtlicher Erfolg. :D

Am 08.01.2017 stand dann das Final Four in Meppen an. Hier wurde im System Jeder-gegen-Jeden in einer Vierer Gruppe gespielt. Hierfur haben sich der SC Spelle Venhaus, SV Union Meppen, ASC Grün-Weiß 49 Wilsum und der der FC Schüttorf II qualifiziert. Im ersten Spiel ging es gegen den ASC Grün-Weiß 49 Wilsum. Hier gelang ein guter Start und es konnte ein 5:1 Sieg eingefahren werden. Im zweiten Spiel ging es gegen den SV Union Meppen. In dieses Spiel ging der FC Schüttorf II keineswegs als Favorit ins Spiel. Eher im Gegenteil. Aber durch gute Leistungen aller Spieler Stand am Ende ein 5:4 Sieg. Somit ging es in das letzte Spiele gegen den SC Spelle Venhaus. Bis dahin beide Mannschaften ungeschlagen. Somit würde der Sieger des Spiels als Regionspokalsieger feststehen. In einem 50:50 Spiel gelang ein 5:2 Sieg. Ein langer Tag ging zuende und es war geschafft. Der erste Regionspokal der Herren C Klasse geht nach Schüttorf. :D

Mit den Sieg des Regionspokals konnte man sich  erfreulicherweise für den Bezirkspokal qualifizieren.

Spieler des FC 09 bei den Senioren Kreis- und Bezirksmeisterschaften erfolgreich

Tischtennis Kreismeisterschaften der Senioren in Bad Bentheim am 19.08.16

Der FC 09 war mit Thomas Reckzügel, Carsten Mahn und Günter Hinkebeen dabei und konnte ingesamt 3 Kreismeistertitel erringen.

In der Ü50-Klasse landete Carsten Mahn auf Platz 2 und Thoma Reckzügel auf den 3. Platz.

Kreismeister im Doppel dieser Klasse wurde Thomas Reckzügel mit Detlef Barchanowitz/SV Bad Bentheim.

Günter Hinkebeen sicherte sich die Einzeltitel in den Altersklassen Ü60 und Ü65.jeweils ohne Satzverlust. Dies in beiden Konkurrenzen vor Dieter Strauß vom SV Bad Bentheim.

Senioren-Bezirksmeisterschaften in Molbergen/Cloppenburg am 13.11.16

Einziger Starter vom FC 09 war Günter Hinkebeen in der Altersklasse Ü65. Als Gruppenzweiter qualifizierteer sich für die Endrunde.

Im Viertelfinale gab es dann  eine knappe 5-Satzniederlage gegen den alten Kontrahenten Kurt Hannecken (Blau-Weiß Papenburg). Nach Satz- und Matchbällen verlor Günter Hinkebeen mit 10:12 im Entscheidungssatz und verpaßte die erhoffte Platzierung.im Vorderfeld. Beide Akteure standen sich in den achtziger Jahren bereits in vielen Meisterschaftsspielen gegenüber. Mit dem 5. Platz im Gesamtklassement war jedoch die Qualifikation zu den Niedersachsen-Meisterschaften geschafft.

Im Doppel lief es gemeinsam mit Hermann Dreyer /(BW Papenburg) dagegen besser. Nach 3Siegen wurde das Duo erst im Endspiel von den Osnabrücker Favoriten Lippelt/Imbrock bezwungen. Die Vizemeisterschaft auf der Bezirksebene Weser/Ems war  der verdiente Lohn.

Beide werden sich bei den Niedersachsenmeisterschaften  2017 erneut unter Beweis stellen.

Jan Breitenbach Vereinsmeister 2016

Am 13. August 2016 fanden die Tischtennis Vereinsmeisterschaften statt. Hier nahmen 9 Spieler teil. Es wurde in einem Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Somit hatte jeder Spieler acht Spiele. Nach einigen sehr guten Spielen konnte sich Jan Breitenbach knapp vor Nico Rudnik durchsetzten. Beide Spieler konnten sieben Siege und eine Niederlage für sich verzeichnen. Lediglich ein mehr gewonnener Satz hat am ende den Auschlag gegeben.

Neben der Einzelkonkurrenz wurde eine Doppel Konkurenz ausgetragen. Hier konnten sich im Finale Nico Rudnik/Dimitri Lammert gegen Sebastian Feld/Thomas Mahn durchsetzten.

Wir gratulieren den Vereinsmeistern. :-)

Ergebnis Einzel:
1. Jan Breitenbach - 7:1 - 23:7
2. Nico Rudnik - 7:1 - 22:7
3. Jürgen van der Kamp - 6:2 - 18:10
4. Dimitri Lammert - 5:3 - 19:12
5. Carsten Mahn - 4:4 - 18:15
6. Sebastian Feld - 4:4 - 15:13
7. Alexander Liedke - 1:7 - 6:21
8. Thomas Mahn - 1:7 - 4:21
9. Andre Exeler - 1:7 - 4:21

Ergebnis Doppel:
1. Lammert/Rudnik
2. Feld/T.Mahn.
3. Breitenbach/van der Kamp
3. C. Mahn/Liedke

Günter Hinkebeen nahm erfolgreich an der Senioren-WM in Alicante vom 23.-29. Mai 2016 teil

Günter Hinkebeen- FC 09, Abt. TT startete bei  diesem bislang größten TT-Event  mit 4.600 Teilnehmern aus über 80Nationen in der Altersklasse Ü60.

Die einmalige Atmosphäre mit durchschnittlich 5 – 10.000 Zuschauern in der Halle beflügelte auch  Günter, der  insgesamt  überraschend    5 Siege und 4 Niederlagen einfahren konnte.

Im Einzel erwischte er eine relativ schwere Gruppe , startetejedoch  erfolgreich mit einem 3:0 gegenden Chinesen  Chan. Das 2. Einzel gegen den Spanier  GualRebullging nach spannendemVerlauf und 2:1 Satz-Führung noch mit 2:3 verloren. Der spanische Linkshänder konnte sicham Ende auf das Konterspiel  seines  Gegners einstellen. Der 3. Gegner Baldwin/GB  setzte sich nach offenem Spiel  verdient mit 3:0 durch.

Am Folgetag zeigte sich Günter Hinkebeengut erholt und schlug den französischen Defensivspieler Dhalluin sicher mit 3:1  Das Ende in der KO-Runde folgte aber noch am  Abend mit einem 1:3 gegen denSlowakenKoval. Eine 1:0 Satz-Führung reichte nicht zum Sieg. Das Spiel kippte im drittenSatz, der mit 10:12 sichtlich knapp verloren ging.

Im Doppelwettbewerb startete Günter mit Dr. Friedhelm  Heitmann vom TSV Werne. Beide Spieler ergänzten sich optimal und gewannen sensationell alle Gruppenspiele gegenDuos aus Indien (3:0), USA (3:0) und Frankreich (3:2).

Dabei konnte Heitmann mit dem Tony-Hold-Belag vorbereiten und Günter offensiv mi t demEndschlag oder Topspin  vollenden.

In der Endrunde hatten die Beiden gegen das schwedische Spitzendoppel  Söderberg/Svenssonbeim 0:3 dann keine Chance mehr. Die Sätze gingen mit 5:11, 6:11, 7:11 an die schwedische Paarung,die mit Ihrer schnellem und offensivem Spielweise brillierten.

Insgesamt waren Hinkebeen / Heitmann mit ihrer Leistung  und dem Erreichen der Endrunde bei einer Weltmeisterschaft mehr als zufrieden. Am Ende langte es zu Platz 33.

Die top-organisierte WM  in Alicante / Spanien wurde auch durch das aufwändige Rahmenprogramm bei der Eröffnungs- und Abschlußfeierzu einem unvergesslichenErlebnis.Zum Abschluß wurde  - wie bei Olympia - die Fahne des ausrichtenden Landeseingerollt und der  nächste Ausrichter  Los Angeles vorgestellt.  Bei Spielern aus über 80Nationen wurde viele internationale Kontaktegeknüpft.

Es liegt inszwischen sogar eine persönliche Einladung aus L.A. vor.

Günter H.